Tagung

ASB Niedersachsen plant Zukunft

Erste ASB-Landesklausurtagung zur Organisationsentwicklung des Landesverbandes Niedersachsen e.V.: Zur zukunftsorientierten Kickoff-Veranstaltung "ASB 2030" trafen sich gleich zum Jahresbeginn VertreterInnen aus dem ASB-Landesvorstand, den Geschäftsführungen der Organisationsstufen und die Landesgeschäftsführer am 11.01. und 12.01.2019 in Bilm (Sehnde).

v.l.: M. Vonnemann, A. Schröder-Ehlers, Dr. F. Mordfeld, U. Zachries, J. Uebermuth, M. Bartling, M. Püster, A. Lürig, J. Gust, E. Schlaugat, M. Salome, I. Knecht, H. D. Wollborn

Foto: ASB

Inhalte waren unter anderem die Stärken-Schwächen-Analyse von Ist-Zuständen hinsichtlich des Leistungsangebotes und der Aufbau- und Ablauforganisation sowie ein erster Ausblick auf deren mögliche Neuausrichtung, Entwicklung und ggf. Restrukturierung.

Möglichst viele Protagonisten sollen im Zeitablauf in diversen Fachgruppen mitwirken können, um bei den Folgetreffen zu guten Ergebnissen zu gelangen.

"Wir haben es in der Hand, den ASB Niedersachsen zukunftsfähig zu machen und die Erfolgsgeschichte fortzuschreiben", sagt der ASB-Landesvorsitzende Manfred Püster. "Die Rahmenbedingungen werden schwieriger. Insbesondere die weitere erfolgreiche Bindung qualifizierter und engagierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entscheidet über unsere Position im Kreis der Hilfsorganisationen. U. a. dieses Bewusstsein wollen wir unserem Führungskreis hier und heute vermitteln."

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr.