Die fünfte Woche der Wiederbelebung

Entschlossenheit rettet Leben

18. – 21. September 2017 – Das Klinikum Wolfenbüttel rief die weiterführenden Schulen in Wolfenbüttel auf, sich wie im Vorjahr an der Woche der Wiederbelebung zu beteiligen.

In dieser Woche sollen Schüler/innen in das lebenswichtige Thema der Wiederbelebung herein schnuppern. Das erklärte Ziel der Aktionswoche sei es, dass junge Menschen die Hemmungen vor der Ersten-Hilfe verlieren und handeln, wenn es darauf ankommt.

Nachdem der Regionalverband des Arbeiter-Samariter-Bundes aus Braunschweig im vergangenen Jahr die Aktion vollständig als Wohlfahrtsverband betreute, folgte der ASB auch in diesem Jahr wieder dem Aufruf des Krankenhauses. So kam es, dass theoretische und praktische Übungen rund um das Thema Reanimation unter den Augen der ASB-Fachausbilder durchgeführt wurden. Es wurden Referate gehalten, Kurzfilme vorgeführt und zum Abschluss die Einsatzfahrzeuge des ASB-Rettungsdienstes besichtigt.

„Besonders gut gefiel mir die freiwillige Hilfestellung der Schulsanitätsdienste in Wolfenbüttel.", hebt Lisanne Barker, Erste-Hilfe-Ausbilderin beim ASB, hervor.

Die 5. und 6. Klassen der Großen Schule und des Gymnasiums im Schloss waren mit viel Engagement und Interesse am Montag und Dienstag mit dabei. Das Thema war ernst, aber die Herangehensweise war spielerisch und bereitete Allen viel Spaß. So gelang es, dass die Helfer von morgen ohne Ängste an die Realität herangeführt werden konnten. Für Mittwoch ist ein Tagesprogramm in enger Zusammenarbeit mit dem Klinikum Wolfenbüttel, dem ASB und dem DRK in der Fußgängerzone vor Bankhaus Seeliger geplant. Am Donnerstag wird der ASB im Theodor-Heuss-Gymnasium die dortigen Aktionen rund um die Woche der Wiederbelebung betreuen.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr.